NBM-520

NBM-520

NBM-520

Das Narda Broadband Field Meter NBM-520 gehört zur Messgeräte-Familie NBM-500. Es misst nichtionisierende Strahlung mit höchster Genauigkeit und verfügt über alle wichtigen Grundmessarten. Anders als beim größeren NBM-550 wurde beim NBM-520 bewusst auf  einen Messwertspeicher verzichtet. Das ermöglicht die unschlagbar einfache  Bedienung über nur 4 Tasten – der Blick in die Bedienungsanleitung wird damit überflüssig.

Passende Messsonden für elektrische und magnetische Feldstärken stehen für den Frequenzbereich von etwa 100 kHz bis 60 GHz zur Verfügung. Neben unbewertenden Sonden mit flachem Frequenzverlauf – Flat Probes – sind auch so genannte Shaped Probes erhältlich, die die Feldstärke nach einem Personenschutz-Standard bewerten. Die Sonden sind unabhängig vom Messgerät kalibriert; sie enthalten einen nichtflüchtigen Speicher mit den Sondenparametern und Kalibrierdaten. Deshalb lassen sie sich mit jedem beliebigen Gerät aus der NBM-500-Familie einsetzen.

Das Narda Broadband Meter NBM-520 wurde für den Arbeitseinsatz vor Ort konzipiert. Dabei wurde der Schwerpunkt bewusst auf eine einfache Bedienung gelegt und der Funktionsumfang auf die wesentlichsten Eigenschaften beschränkt, die für eine präzise Messung von Feldern erforderlich sind.

 Anzeige und Bedienung

  • Bedienung über witterungsbeständige Folientastatur mit nur  4 Tasten und spürbarem Druckpunkt
  • Hinterleuchtetes monochromes LCD mit wählbarer Leuchtzeit,  auch bei hellem Tageslicht gut ablesbar

Ergebnisdarstellung und Bewertung

  • 4 Messarten sind über die Mode-Taste auswählbar: Momentanwert (ACT) Maximum (MAX) Zeitlicher Mittelwert (AVG) Räumlicher Mittelwert (SPATIAL)
  • Wählbare Einheiten über die Units-Taste:  V/m, A/m, mW/cm2, W/m2 bei Verwendung von unbewertenden Sonden (Flat Probes),  % vom Grenzwert bei Verwendung von bewertenden Sonden (Shaped Probes)
  • Hold-Taste zum „Einfrieren“ der Messanzeige 

 

Automatischer Abgleich, Übernahme von Kalibrierdaten

  • Intelligente Sondenschnittstelle mit Erkennung des NBM-Sondentyps sowie automatischer Übernahme und Berücksichtigung der Korrekturwerte, die bei der Kalibrierung gespeichert wurden
  • Vollautomatischer Nullpunktabgleich mit einstellbarem Zeitintervall 

 

Warnfunktion

  • Akustische und optische Warnung bei hohen Feldstärken.  Die Alarmschwelle ist über PC einstellbar
Abmessungen36 x 52 x 195 mm
Gewicht300 g (ohne Sonde)
Displaygröße4 cm (1,5“), 128 x 64 px
Betriebszeit mit einer Akku-Ladung12 Stunden (permanente Hintergrundbeleuchtung)

Das NBM-520 erlaubt Präzisionsmessungen zur Sicherheit von Personen vor allem in Arbeitsumgebungen, in denen hohe elektrische oder magnetische Feldstärken zu erwarten sind. Beispiele sind:  

  • Messung von Feldstärken im Rahmen allgemeiner Sicherheits-vorschriften
  • Festlegen von Sicherheitsbereichen
  • Messung der Feldstärke an Arbeitsplätzen in der Industrie,  z. B. an Kunststoffschweißanlagen, HF-Heizungs-, Härtungs- und Trocknungsanlagen
  • Messung und Überwachung der Feldstärke an Sende- und Radaranlagen
  • Messung der Feldstärke von Mobilfunkantennen und Satelliten-Kommunikationssystemen zum Nachweis von Personenschutz-Grenzwerten
  • Messungen zum Schutz des Personals beim Umgang mit Dia-thermiegeräten und anderen medizinischen Geräten, die hoch-frequente Strahlung verursachen
  • Feldstärkemessungen in TEM-Zellen und Absorberkammern zum Nachweis elektromagnetischer Verträglichkeit (EMV)

 Hochfrequenz-Sonden:

BezeichnungFeldtypFrequenzbereichShapingArtikel-Nummer
EF 0391E-Field100 kHz - 3 GHz-2402/01B
EF 1891E-Field3 MHz - 18 GHz-2402/02B
EF 5091E-Field300 MHz - 50 GHz-2402/03B
EF 6091E-Field100 MHz - 60 GHz-2402/04B
HF 3061H-Field300 kHz - 30 MHz-2402/05B
HF 0191H-Field27 MHz - 1 GHz-2402/06B
EA 5091E-Field300 kHz - 50 GHzFCC Shaped2402/07B
EB 5091E-Field3 MHz - 50 GHzIEEE Shaped2402/08B
EC 5091E-Field300 kHz - 50 GHzSC 6 Shaped2402/09B
ED 5091E-Field300 kHz - 50 GHzICNIRP Shaped2402/10B
EF 5092E-Field300 MHz - 50 GHz-2402/11B
EF 0392E-Field100 kHz - 3 GHz-2402/12B
EF 0691E-Field100 kHz - 6 GHz-2402/14B
» back to top