IDA-2

IDA-2

IDA-2

IDA 2 verbindet eine hervorragende HF-Signalselektion mit schnellen Monitorfähigkeiten und integrierten Werkzeugen für die geografische Ortsbestimmung von Funkquellen wie einen Doppelkompass und Kartendarstellung.

Die Hauptaufgaben des IDA 2 sind die Detektion, Klassifizierung und Lokalisierung von HF-Signalen. Funktionen wie Horizontal Scan mit automatischer Azimutbestimmung und smartDF® für die automatische Berechnung der Senderpositionen sind herausragende Eigenschaften dieses tragbaren Geräts.

Die robuste, ergonomische Bauart ist gegen mechanische Belastungen, Witterungseinflüsse und hohe HF-Einstrahlung geschützt.

Messungen mit dem IDA 2 führen rasch zum Ziel dank praxisbezogener Betriebsarten:

  • Direction Finding (Peilung)
  • Spectrum (Spektrum)
  • Level Meter (Pegelmessung)
  • Multi-Channel Power (Mehrkanalleistung)
  • Time Domain (Scope, Zeitverlauf)
  • I/Q Analyzer (I/Q-Darstellung, Magnitude-Darstellung, hochaufgelöste Spektrogramme und Persistence-Spektren)

  • Extrem schneller Sweep mit 12 GHz/s
  • Echtzeit-Bandbreiten bis zu 32 MHz zum Erfassen kurzzeitiger Signale
  • Direction Finding Modus mit automatischer Azimutbestimmung
  • Eingebauter GPS-Empfänger und elektronischer Kompass für einfaches Lokalisieren von Quellen
  • smartDF® bearbeitet die Peilergebnisse und ermittelt automatisch die Senderpositionen
  • Robust, kompakt und leicht (wiegt weniger als 3 kg)

 

Optional

  • Kartendarstellung mit auf microSD-Karte gespeicherten Landkarten
  • Hochauflösende oszilloskopische Anzeige für Signalklassifizierung
  • I/Q-Demodulationsaufzeichnung

 

Ob im Umfeld der Kommunikationstechnik oder unter Security-Aspekten – immer müssen schnell und sicher die gleichen Fragen beantwortet werden:
Wer ist verantwortlich, was an Signalen kommt aus welcher Richtung und wo genau befindet sich die Quelle?
Der IDA unterstützt Sie bei Ihrem Messeinsatz durch Messmethoden, die Sie in nur drei Schritten zum Ziel bringen:
Erkennen → Analysieren → Lokalisieren


Betriebsarten zum Erkennen:

Spektrum
Schneller Überblick über das gesamte Spektrum.

  • Hohe Messgeschwindigkeit von 12 GHz/s für einen schnellen Scan über das gesamte Band mit voller Auflösung
  • Auflösungsbandbreiten von 10 Hz bis 20 MHz
  • Extrem niedriges Rauschen bis -30 dBµV/m zur Detektion von Low-power-Geräten in Kombination mit den Richtantennen von Narda
  • Referenzpegel in 1-dB-Schritten einstellbar zur Erkennung „echter“ Signale
Spektogramm
Darstellung für die Langzeitüberwachung des RF-spektrums
Magnifier
Differenzierte Analyse der Messergebnisse mit Magnifier- und Marker-Funktionen
Delta Spektrum
Speicherung eines Referenzspektrums und Darstellung der momentanen Abweichungen als Delta-Spektrum

 


Betriebsarten zum Analysieren:

Level Meter
Gezielte Überwachung einer speziellen Frequenz

  • Gleichzeitige Anzeige von Peak- und RMS-Wert
  • Numerische Darstellung der Pegel und Bargraph zur schnellen Erfassung der Werte – auch von Pulsen!
  • Bandbreite bis 32 MHz für die Erfassung von Breitbandsignalen
  • Besonders steile Kanalfilter für eine saubere Trennung auch eng benachbarter Frequenzen
  • Demodulation von USB, LSB, AM und FM mit Aufzeichnungsmöglichkeit

Multi Channel Power
Schnelle Darstellung der Kanäle

  • Bis zu 500 frei wählbare Kanäle
  • Auflösungsbandbreite für jeden Kanal einzeln definierbar
  • Gleichzeitige Anzeige von Maximal-, Durchschnitts- und Minimalwert zur sofortigen Unterscheidung von permanenten und sporadischen Signalen

Scope mit IQ (Option)
Detaillierte Signalanalyse im Zeitbereich

  • Kleinste Auflösung von 32 ns für die Analyse von Highspeed-Datenübertragung und gepulsten Signalen wie Störsignale, Bursts oder Radar Signale
  • Langzeitmonitoring mit graphischer Darstellung des zeitlichen Verlaufs bis 24 Stunden
  • Verschiedene Trigger-Möglichkeiten zur verlässlichen Signalerfassung

 I/Q Analyzer:

Zeichnet die Messergebnisse als I/Q-Datenpaare (Real- und Imaginärteil) lückenlos in Echtzeit auf, und zwar mit einer Speichertiefe von 250.000 Datenpaaren. Online kann der IDA 2 bereits Auswertungen vornehmen:, z. B. die reinen I/Q-Daten oder die Magnitude, also ihren Betrag über der Zeit darstellen, ein High Resolution Spectrogram berechnen oder ein Persistence Spectrum aufbauen.

Der I/Q Analyzer bietet folgende Unterbetriebsarten:

I/Q

zeigt den zeitlichen Verlauf der Abtastwerte (Real- und Imaginärteil). Aus der  Signalform kann der Experte bereits auf Modulationsarten und Störungen schließen.

Magnitude

In Magnitude wird der Betrag aus I und Q (Real- und Imaginärteil) errechnet und über die Zeit dargestellt. Hhier sind zeitliche Auflösungen bis herab zu 31,25 ns möglich.

HiRes Spectogram Zoom

Spektrogramm mit der höchsten zeitlichen Auflösung, die der gespeicherte Datensatz zulässt. Je nach Wahl der FFT-Parameter  sind Auflösungen bis zu 1 µs möglich.

HiRes Spectogram Full

Zeitlich lückenlose Messung  und Darstellung aufeinanderfolgender Spektren,
wobei die Farbe den Pegel  kennzeichnet. So entsteht ein zweidimensionales Bild in Frequenz- und Zeitauflösung.

Persistence Spectrum

Hier stellt IDA 2 mehrere Spektren als Pegel über der Frequenz dar. Die Farbe
kennzeichnet die Häufigkeit, mit der die Pegel auftraten.

Das Persistence Spectrum  ist ideal, um "Signale unter Signalen" zu erkennen:  Permanente Störer mit niedrigen Pegeln verraten sich dadurch, dass der gemessene
Pegel bei fehlendem Nutzsignal nicht auf das Rauschniveau sinkt.

 


Betriebsarten zum Lokalisieren:

 

Richtungsbestimmung: Manual Bearing
Manuelles Finden der Richtung einer Signalquelle
(Narda Richtantenne notwendig)

  • Bargraph zur optischen Anzeige der Signalstärke
  • Zusätzlich akustische Wiedergabe der Signalstärke für bildschirmunabhängiges Peilen
  • Numerische Darstellung von Pegel, Azimuth (Winkel gegen Nord), Elevation (Winkel über Horizont) und Polarisation
  • Besonders steile Kanalfilter für eine saubere Trennung auch eng benachbarter Frequenzen
  • Demodulation von USB, LSB, AM und FM mit Aufzeichnungsmöglichkeit

Richtungsbestimmung: Horizontal Scan
Automatisches Finden der Richtung einer Signalquelle
(Narda Richtantenne notwendig)

  • Polardiagramm mit Informationen der Feldverteilung und Anzeige der Richtung zur Signalquelle um Reflektionen und Gleichfrequenzstörern zu erkennen
  • Numerische Darstellung von Pegel, Azimut (Winkel gegen Nord), Elevation (Winkel über Horizont) und Polarisation
  • Besonders steile Kanalfilter für eine saubere Trennung auch eng benachbarter Frequenzen
  • Demodulation von USB, LSB, AM und FM mit Aufzeichnungsmöglichkeit

Richtungsbestimmung: smartDF
Automatisches Lokalisieren des Senderstandortes
(Narda Richtantenne notwendig)

  • Lokalisierung der Störquelle mit dem smartDF-Algorithmus durch Triangulation mehrerer gespeicherter Peilergebnisse
  • Direkte Anzeige in einer Landkarte auf dem Messgerät zur schnellen Orientierung im Gelände (Option)

 

Frequenzbereich9 kHz bis 6 GHz
Betriebsdauer
Akkubetrieb
3 Stunden (nominal),
Akkupack wechselbar während des Betriebs
Abmessungen213 mm x 297 mm x 77 mm
Gewicht (Grundgerät
inklusive Akku)
2,8 kg

Folgende Produkte aus unserem Portfolio können in Verbindung mit dem IDA-2 genutzt werden:

Durch die weiterhin rapide steigende Benutzung von Mobilfunk-Technologien wird das Risiko von HF-Störungen durch unbeabsichtigte Emissionen zunehmen. IDA-3106 wurde für das schnelle Aufspüren und Orten von HF-Emissionen jeglicher Art konzipiert. Hier einige Beispiele:

  • Durch Industrieanlagen verursachte Störungen entdecken
  • Sicherung der Kommunikation bei Großveranstaltungen
  • Lokalisieren von Notruf-Sendern
  • Ortung von Störsendern
  • Funkfrequenzüberwachung
  • Sicherheitsrelevante Einsätze
  • Lokalisierung von Miniatursendern
  • Signalüberwachung beim Grenzschutz
  • Nahbereichs-Aufklärung
  • Aufspüren unkonventioneller Spreng- und Brand-vorrichtungen (USBV)
Rahmenantenne (Antenne 1)
Der Frequenzbereich der Rahmenantenne beginnt im Bereich der ISM-Frequenz von 27 MHz. Sie eignet sich besonders für die Interferenz- und Störungssuche im UKW-Hörfunk-Bereich und schließt auch noch den unteren VHF-Fernsehbereich und DAB ein.

Details
  • Frequenzbereich 20 MHz bis 250 MHz
  • Gewicht 450g
  • Typischer Anwendungsbereich: Rundfunkanwendungen

 

Dipolantenne (Antenne 2)
Die Dipol-Antenne eignet sich hervorragend für die Interferenz- und Störungssuche im Bereich von DVB-T und DAB und umfasst auch die ISM-Frequenz 433 MHz.

Details
  • Frequenzbereich 200 MHz bis 500 MHz
  • Gewicht 350g
  • Typische Anwendungsbereiche: TV, BOS Digitalfunk (TETRA), ISM-Band

 

Logarithmisch-periodische Antenne (Antenne 3)
Mit der logarithmisch-periodischen Antenne wird der gesamte Bereich mobiler Funkdienste einschließlich LTE und WLAN abgedeckt, dazu gehört auch Radar im L-, S- und C-Band.

Details
  • Frequenzbereich 470 MHz bis 6 GHz
  • Gewicht 400g
  • Typischer Anwendungsbereich: Telekommunikationsdienste
    wie z.B. GSM, UMTS, LTE

Loop-Antenne für Niederfrequenzen
Eine Antenne mit hoher Empfindlichkeit zum Auffinden von Störungen, die von  Schaltnetzteilen, Datenübertragungen auf Stromversorgungsleitungen (Power Line  Carrier) herrühren.  Oder zum Peilen von militärischem Flugfunk, U-Boot- Kommunikation und terrestrischer Funknavigation im VLF-,  LF-, MF- und HF-Bereich.

Details
  • Frequenzbereich 9 kHz bis 30 MHz
  • Gewicht 385g
  • Typische Anwendungen: Schaltnetzteile, Power Line Carrier,
    Interferenzen im VLF-Bereich

Aktiver Antennen-Griff
Ergonomisch geformter Handgriff zum Anschluss
der Narda-Antennen.

Details
  • Über das Messgerät schaltbarer Verstärker
  • (0 dB / 20 dB) zur Messung niedriger Signalpegel
  • Taste zum Starten von Messungen
  • Übertragung der Antennenfaktoren, Antennentyp und Polarisation
    an das Messgerät (in Verbindung mit Narda-Antennen)
  • Steckverbindung zur einfachen Montage der Antennen in horizontaler
    oder vertikaler Ausrichtung
  • Integrierter elektrischer Kompass mit Neigungsmesser
    (in Verbindung mit Narda-Antennen)
  • Gewicht 450g

» back to top