Thermoscale

Thermoscale

Thermoscale

Ein völlig neuartiges Material, mit dem die Wärmeverteilung einfach durch Beobachten der Abweichungen in der Farbdichte und -schattierung abgelesen werden kann.

Erhältlich in unterschiedlichen Typen, die ein breites Temperaturspektrum (von 150 °C bis 200 °C) abdecken und für verschiedenste Anwendungen geeignet sind.

Einfach auf die gewünschte Größe zuschneiden und wie angegeben einlegen.

Das Ausmaß der Farbänderung hängt von der Temperatur der Wärmequelle und der Kontaktzeit ab. Bei einer kürzeren Kontaktzeit entstehen blassere Farben mit einem Blauton. Wenn sich die Kontaktzeit (bei gleich bleibender Temperatur) verlängert, werden die Farben intensiver und nehmen einen Rotton an. Hinweis: Die Farbänderung wird auch von Faktoren wie die Art des Materials auf der Folienrückseite (d. h. die der Wärmequelle abgewandten Seite) sowie von thermischen Eigenschaften, dem Kontaktdruck und dem Luftstrom beeinflusst (siehe unten).

Struktur

Die Basisfolie ist mit einer wärmeempfindlichen, farbgebenden Beschichtung sowie einer Schutzschicht versehen. Diese matte Folienschicht kommt direkt mit der Wärmequelle in Berührung. Die glänzende Folienseite wird verwendet, um die Farbmuster zu beobachten, welche die Wärmeverteilung wiedergeben.

Funktionsprinzip

Hitze bringt die Entwicklerschicht zum Schmelzen und macht die Mikrokapselwände durchlässig, sodass der Entwickler in die Mikrokapseln eindringen und dort mit dem farbgebenden Aktivationsmittel reagieren kann, um Farben zu erzeugen.

So wird Thermoscale angewendet

1. Schneiden Sie ein Stück Thermoscale-Folie auf die erforderliche Form/Länge zu und legen Sie sie auf oder in das Gerät ein, wobei die matte Folienseite der Wärmequelle zugewandt ist.

2. Setzen Sie das Gerät in gewohnter Weise in Betrieb und bringen Sie die Thermoscale-Folie in direkten Kontakt mit der Wärmequelle.

3. Auf der Thermoscale-Folie entsteht ein Farbmuster.

4. Entfernen Sie die Thermoscale-Folie und beobachten Sie den Farbwechsel von der glänzenden Seite aus. Das Farbmuster zeigt die Wärmeverteilung auf der Heizfläche an.

ProduktTHERMOSCALE 200C
Temperaturbereich150°C-210°C (Contact time = 5-20 sec.)
BasisschichtPEN
Dicke0,09 mm
GrößeRollentyp (Breite × Länge)
270 mm × 5 m

Folientyp (Höhe × Breite)
270 mm × 200 mm × Fünf Blätter

Hinweis: Der tatsächliche Temperaturbereich ist von den Nutzungsbedingungen abhängig, beispielsweise von der Kontaktzeit, den Materialien, vom Druck und Luftstrom.

Typische Einsatzbereiche von Thermoscale

Genutzte Technologie

Thermoscale nutzt eine spezielle Technologie, welche die Farbintensität und -schattierung in Abhängigkeit vom Wärmewert reguliert. Damit wird eine äußerst genaue Darstellung der Wärmewerte über einen großen Bereich erzeugt.

Thermoscale ist optimal geeignet für Anwendungen zur Analyse der Wärmeverteilung bei Druck-, Walz- und Kaschierungsprozessen sowie in Trocknungsöfen.

Bedruckstoffe, Solarzellenplatten, Schutzfilmkaschierung

Leitkleber-Kompressionsbonden, Heißsiegel, Lithium-Ionen-Akkus, Solarzellenplatten

Trocknungsofen, Brennofen, Vakuumfolienherstellung, Messung der Wärmeverteilung auf der Oberfläche von Bauteilen

Walzenrolle, Kalanderrolle, Druckwalze, Druckerwalze

Leitkleber-Kompressionsbonden in LCD-Bildschirmen

Bei der Produktion von Flüssigkristall-/LCD-Bildschirmen wird Leitkleber (engl.: anisotropic conductive film, kurz ACF) zur Befestigung des Treiber-ICs verwendet. Hierzu wird das Bauteil unter Druck gehalten und über das Bondierungswerkzeug Wärme zugeführt. Eine ungleichmäßige Wärmeverteilung auf der Bondierungsfläche (d. h., wenn diese an einigen Stellen wärmer, an anderen kühler ist) kann dazu führen, dass der ACF nicht richtig bondet.

Thermoscale liefert ein visuell einfach ablesbares Bild, anhand dessen die Gleichmäßigkeit der Wärmeverteilung beurteilt werden kann.

Heißgesiegelte Verpackungen

Heißsiegelmaschinen werden überwiegend eingesetzt, um Verpackungen von Lebensmitteln, Sanitätsartikeln und Produkten wie Lithium-Ionen-Akkus zu versiegeln. Mit einem Heizungsblock wird das Packmittel an einem Ende stark erhitzt, um den Kunststoff zu versiegeln. Verteilt sich die Hitze nicht gleichmäßig über der Heißsiegeloberfläche oder den Heizungsblock oder wird das Verpackungsmaterial nicht ausreichend erhitzt, kann eine unzureichende Versiegelung die Folge sein.

Thermoscale kann in diesem Bereich eingesetzt werden, um die auf die Verpackung einwirkende Hitze zu bestimmen.

EVA-Bonden von Solarzellenplatten

Bei der Herstellung von Solarzellenplatten werden Solarzellen zwischen das Glas-Trägermaterial und eine Schutzfolienschicht eingelegt und mit EVA-Gussharz in einem Vakuum-Laminator gebondet. Bei einer ungleichmäßigen Wärmeverteilung kann das EVA-Gussharz an einigen Stellen härter und an anderen Stellen weicher sein, was die Bondierungsqualität beeinträchtigen kann. In manchen Fällen hält die Verbindung zu Beginn, baut sich jedoch im Laufe der Zeit ab. Bis jetzt gab es keine Mittel, um die Temperaturverteilung über der Bondierungsfläche zu messen.

Mit Thermoscale lassen sich thermische Unregelmäßigkeiten auf einfache Weise feststellen und Ausfälle vermeiden.

» back to top