BPMS™

BPMS™

BPMS™

BPMS misst die Druckverteilung des menschlichen Körpers an Auflageflächen wie Sitze, Matratzen, Polster und Kopfstützen. Weil die Messfolien sehr dünn und flexibel sind, ist der Einfluss auf das mechanische Verhalten des Gesamtsystems äußerst gering. Die Messdaten können statisch und dynamisch (bis zu 127 Druckbilder/sec.) erfasst werden. Die zugehörige Software bietet zahlreiche Funktionen zur Darstellung und Analyse. Optional kann über die Datenerfassungs-Software, in Verbindung mit einer Video-Kamera, ein zeitsynchrones Video aufgezeichnet werden, um so die Ergebnisse der Druckbilder besser interpretieren zu können. Eine Messmatte, zum Beispiel vom Typ 5315, besitzt 2016 Messzellen und eine geometrische Auflösung von 1 cm² (CONFORMat: 1024 Zellen, ~2cm² geom. Auflösung)

Der Foliensensor besteht aus zwei sehr dünnen, flexiblen Polyesterfolien auf denen Leiterbahnen gedruckt werden. Auf einer der beiden Innenseiten des Sensors werden “Spalten“, auf der anderen Seite die “Zeilen“ gedruckt. Legt man nun die beiden Folien aufeinander, so entsteht eine Matrix. Bevor jedoch dies in der Fertigung geschieht, wird die Innenseite der Sensorfolien mit einem patentierten, halbleitenden Coating (Tinte) benetzt. Wenn nun die beiden Folien aufeinander gelegt werden entsteht an jedem Kreuzungspunkt der Matrix ein kraftsensitives Sensorelement /Sensor-Zelle.

Die Sensormatrix des Sitzsensors Typ 5315 besitzt z. B. 42 Spalten x 48 Reihen = 2016 Messzellen. Durch die Kombination mehrere Sensoren und Multiplexer können mehrere Messmatten gleichzeitig ( z.B. Sitzfläche und Rückenlehne ), erfasst werden. Beim CONFORMat Foliensensor sind die einzelnen Messzellen jeweils ausgeschnitten und laserverschweißt, sodass die Sensorzellen mechanisch entkoppelt sind und ein „ Hängematteneffekt“ minimiert werden kann.

Features
  • Aufnahme und Wiedergabe von dynamischen Druckbildern
  • USB-Verbindung zum Computer
  • Schnelle Messfrequenz von 100 Hz
  • Genaue und reproduzierbare Messergebnisse
  • Echtzeit Anzeige der Messdaten
  • Datenanalyse mittels Graphen
  • Extrem dünne, beständige und wieder verwendbare Sensoren
  • Hohe örtliche Auflösung
  • Portables und einfach zu installierendes Messsystem

 

Die Software:

Die Software stellt die Druckverteilung grafisch in verschiedenen Formaten dar. Sowohl die nummerischen Messwerte als auch das Druckabbild werden in einem Echtzeit-Fenster dargestellt. Es besteht die Möglichkeit Videos des Druckabbilds aufzuzeichnen und diese wiederzugeben. Dem Benutzer ist es möglich Graphen basierend auf den erfassten Messwerten anzeigen zu lassen und entsprechende Messdaten als ASCII File zu exportieren.
Software Features
  • Erfassung von dynamischen Druck
  • Aufnahmefunktion
  • Wiedergabe von aufgenommenen Druckvideos
  • Darstellung der Echtzeit oder aufgezeichneten Messergebnisse in 2D oder 3D
  • Anzeige von Kraft- und Druckkurven mit Zeitbezug
  • Datenexport in ASCII
  • Anzeige der Messdaten, Bild für Bild
  • Analyse einzelner Teilbereiche des Sensors möglich
  • Ermittlung und Anzeige des Kraftschwerpunktes und dessen Verlauf
  • Gleichzeitige Anzeige mehrerer Messungen

Systemspezifikationen:

Sensortechnologieresistiv
Genauigkeit± 10%
Druckbereich0-250 mmHg (05 psi)
Dicke0.20 mm (0.008 in.)
Umgebungstemperatur-40° to 60°C (-40° to 140°F)
Luftfeuchte5% to 90% RH
AnschlussUSB 2.0
Kabellänge4.57 m Standard (Bis zu 30.48 m verfügbar)

Software Optionen:

  • automatisierte, sequentielle Aufnahmefunktion für Langzeitmessungen
  • Externe Trigger & Synchronisationssoftware
  • Datenexport in MATLAB-Format
  • Video-Synchronisation zur Darstellung von Echtzeit-Messdaten mit einem Live-Video der Applikation
  • Halt auf Oberflächen
    • Polsterung
    • Form des Sitzes oder der Rückenlehne
    • Konturen des Sitzes oder der Rückenlehne
    • Abmessungen des Sitzes
    • Steifigkeit / Härte
  • Materialprüfung
  • Komfortanalyse
  • Haltbarkeitsstudien
  • Ein- und Aussteigekomfort, z.B. bei Fahrzeugen
  • Psychologiestudien
  • Kalibrier- und Abgleichgerät:
    Tekscan bietet eine ganze Reihe von so genannten Equilibrier-/Kalibrier-Geräten. Mithilfe einer hochsensiblen Membran wird die gesamte Fläche des Drucksensors mit einem gleichmäßigen Druck belastet. Durch diesen Prozess werden jegliche Abweichungen der einzelnen Messzellen (beispielsweise bedingt durch Herstellung oder wiederholter Nutzung /Alterung des Sensors) elektronisch über die Software korrigiert. Durch diese Prozedur wird garantiert, dass der Matrix-Foliensensor zuverlässige Messdaten liefert und Mess-Ungenauigkeiten minimiert.
» back to top